Die Rohlf-Orgel

Die Chororgel wurde 2004 von Johannes Rohlf (Neubulach) erbaut. Sie steht auf einem fahrbaren Podest. Das Instrument ist im klassischen italienischen Stil disponiert. Das Gehäuse orientiert sich an Konstruktionszeichnungen mittelalterlicher Orgeln. Alle Register sind bei c1/cis1 geteilt. Die Orgel hat ein angehängtes Pedal (C-d1).

Disposition

 

Manualwerk C–c1/cis1-d3


Principale I 8′
Flauto I 8′
Ottava VIII 4′
Flauto in VIII 4′
Flauto in XII 223
Quinta Decima XV 2′
Tromboncini 8′
Tremulant