Die Pandemie hat bei vielen die Lebensplanung durcheinander gebracht. So auch bei mir. Das Jahr 2020 hatte ich als schon lange geplantes Sabbatjahr vor. Die ersten drei Monate im letzten Jahr waren auch schon sehr schön. Aber dann kam alles anders.

Ab dem 1.4.2021 werde ich die noch fehlenden neun Monate der Sabbatzeit beginnen und tun, wofür mir sonst die Zeit fehlt. Im April kümmere ich mich um alles, was mit der Erstkommunion zu tun hat.

Und ich freue mich auch darauf, dann zum neuen Jahr 2022 hier wieder einzusteigen.

Ihnen allen frohe Ostern und auf Bald!

Ursel Schwanekamp, Pastoralreferentin