In der Veranstaltungsreihe “Rund um und mittendrin…” gab es nach einer coronabedingten Pause am 23.09. wieder ein Treffen mit dem Ziel,  interessante Orte und Menschen in der Altstadt kennenlernen zu können.  Am 23.09.2020 kamen 20 Frauen im Auenhof am Alten Steinweg zusammen, einem Hofladen mitten in der Stadt. Der Abend stand unter dem Motto “Rund um Risiko und Aufbruch. Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an: eine Familien- und Hofgeschichte.” Hierzu hatte der Inhaber des Hofladens, Sebastian Schulte Bisping, viel zu erzählen. Er ist der älteste Sohn der Familie Schulte Bisping, die seit Generationen einen Hof bei Telgte betreibt. Ursprünglich in der Bank zu Hause, ist er mitten in der Corona-Zeit das Risiko eingegangen, eine Verkaufsstelle  in der Innenstadt von Münster zu eröffnen. Die Besucher erfuhren nicht nur viel über die Entwicklung des Hofes und wie es zu dieser Entscheidung kam, sondern hatten auch Gelegenheit, die verschiedenen leckeren Produkte vom Hof unmittelbar zu kosten. In einem zweiten Teil des Abends in der Pension Schmidt konnten die Teilnehmer sich über eigene Erfahrungen mit Neuanfängen und risikobehafteten Entscheidungen austauschen. Als Anregung diente dabei auch das Buch Rut aus dem Alten Testament. Nachdem ihre Schwiegermutter sowohl den Ehemann als auch ihre Söhne verloren hatte, zogen beide Witwen gemeinsam  in ein anderes Land. Der offizielle Abend endete mit einem Schlussgebet zum Gott des Aufbruchs, bevor er gesellig ausklang.